Neue Frauenbewegung 2.0 - interaktive Webseite geht online!

Neue Frauenbewegung 2.0 ist eine interaktive Internetseite zur Geschichte der Neuen Frauenbewegung in der Schweiz.

Die Webseite bietet multimediale Beiträge zu Aktivismus und Emanzipation, Körper, feministische Räume, Netzwerke, Politik und Institutionen, Wissenschaften und vielen weiteren Themen. Verfügbar sind zudem Ausschnitte aus Interviews mit Aktivistinnen der Frauenbewegung nach 1968, ein Quiz und Lernmaterialien.

Read more

Fragmentarium – Laboratorium für digitale Fragmentenforschung


Unter der Leitung von Professor Christoph Flüeler von der Universität Freiburg haben sich die bedeutendsten Handschriftenbibliotheken Europas und Nordamerikas in den letzten drei Jahren am Aufbau der digitalen Forschungsplattform Fragmentarium beteiligt. Die innovative digitale Bibliothek ermöglicht die Katalogisierung, Beschreibung, Transkription und virtuelle Rekonstruktion von mittelalterlichen Handschriftenfragmenten.

Read more

Neuerscheinung: traverse 2017/2 - Lebensalter - Les âges de la vie

Soeben ist die neue Ausgabe von traverse - Zeitschrift für Geschichte zum Thema Lebensalter erschienen.

«Wie alt bist du?» Diese Frage wird in modernen Gesellschaften nicht nur sehr häufig gestellt, sie ist auch äusserst wirkungsmächtig: Das Alter verweist Menschen auf bestimmte soziale Positionen.
Die Bedeutung von Lebensalter war (und ist) allerdings in höchstem Masse kontingent: Wie die verschiedenen Lebensalter voneinander abzugrenzen sind, war vielfältigen historischen Aushandlungsprozessen unterworfen, ebenso wie die Frage, welches Lebensalter als das «glücklichste» oder «produktivste» gilt. Das Heft fragt nach der Herstellung von Lebensaltern im Zusammenspiel von Diskursen, institutionellen Settings und sozialen Praktiken. Die Beiträge gehen der Wissensproduktion zum Lebensalter seit der Frühen Neuzeit bis ins ausgehende 20. Jahrhundert nach und zeigen auf, wie in der Herausbildung spezifischer Berufsfelder, in diplomatischen Verhandlungen oder in der Ausgestaltung sozialer Sicherheit spezifische Konzeptionen von Lebensalter wirksam wurden.


Read more

Save the date! Troisième Hackathon culturel suisse, Lausanne, 15-16 septembre 2017


Le Hackathon culturel suisse réunit des chercheurs en sciences humaines, des institutions patrimoniales et des développeurs informaticiens.

Lors de cet événement, l’utilisation des nouvelles technologies aide à explorer, à comprendre et à diffuser la connaissance en sciences humaines et à offrir un accès plus large au patrimoine culturel suisse.

Read more

Call for Papers: 1914-1918-online. International Encyclopedia of the First World War


1914-1918-online. International Encyclopedia of the First World War is an English-language online reference work on World War I dedicated to publishing high quality peer-reviewed content. Each article in the encyclopedia is a self-contained publication and its author receives full recognition. All articles receive a distinct URL address as well as a Digital Object Identifier (DOI) and are fully citable as scholarly publications. 1914-1918-online is an open access publication, which means that all articles are freely available online, ensuring maximum worldwide dissemination of content. Please click here for detailed information for authors.

Read more

Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte

Seit ihrer Gründung in 1907 ist die Zeitschrift für Schweizerische Kirchengeschichte (ZSKG) / Schweizerische Zeitschrift für Religions- und Kulturgeschichte (SZRKG) eine multilinguale Plattform im Bereich der Religions- und Kirchengeschichte in den verschiedenen Epochen mit einer starken Verankerung an der Universität Freiburg Schweiz.
Read more

Buchbesprechung: Söldner, Bilderstürmer, Totentänzer. Mit Niklaus Manuel durch die Zeit der Reformation

Claudia Moritzi (Museum Altes Zeughaus Solothurn) hat den Begleitband zur Ausstellung Söldner, Bilderstürmer, Totentänzer. Mit Niklaus Manuel durch die Zeit der Reformation, herausgegeben von Susan Marti, rezensiert:

Read more

La conquête du Mont-Blanc de Horace-Bénédict de Saussure et ses guides

Un récit animé de Daniela VAJ et Martin BERNARD, Viaticalpes, UNIL, Lausanne, 2017.


Il y a 230 ans le savant Horace-Bénédict de Saussure atteignit avec ses guides chamoniards la cime du Mont-Blanc. Cette vidéo raconte l’histoire d’une vignette à l’allure anodine ouvrant le chapitre consacré aux voyages autour du Mont-Blanc du célèbre Horace-Bénédict de Saussure (1740-1799). Elle est la première représentation imagée d’un guide de montagne. Il s’agit de Pierre Simon, l’un des guides chamoniards du savant genevois. En partant de cette illustration nous montrons les relations complexes entre images et textes ainsi que les phénomènes de réutilisation qui caractérisent souvent les documents de voyage. A travers l’analyse de l’influence d’une de ces images viatiques, ce récit-animé mets en évidence les mécanismes de transmission des héritages culturels. Nous montrons ainsi que l'étude des savoirs véhiculés par les relations de voyage illustrées, ouvre non seulement à une histoire culturelle et technique des représentations, mais aussi à une meilleure compréhension des contacts entre voyageurs et populations autochtones.

Read more

Rezension: Christa Wirth - Memories of Belonging

Soeben ist Barbara Lüthis (Universität zu Köln) Rezension zu Christa Wirths Buch Memories of Belonging. Descendants of Italian Migrants to the United States, 1884–Present erschienen:

Read more

Pages

Subscribe to