Cliocast

Cliocast ist eine Podcast-Serie von Gesprächen mit Historikerinnen und Historikern über ihre neuen Bücher. In den rund 30minütigen Beiträgen können der historische Gegenstand und die zentralen Thesen genauso zur Sprache kommen wie methodische Herausforderungen, die Entstehungsbedingungen und die aktuelle Rezeption und Diskussion der Bücher. Cliocast versteht sich nicht als Rezensionsorgan, sondern will Gesprächsplattform für den Austausch über geschichtswissenschaftliches Arbeiten sein. Mit Cliocast präsentiert infoclio.ch ein neues Podcast-Format für die Geschichtswissenschaften in der Schweiz.

Die Podcasts werden über infoclio.ch sowie über diverse Online-Dienste (iTunes, SoundCloud u. a.) verfügbar gemacht; eine langfristige Speicherung ist durch die Archivierung in der Schweizerischen Nationalphonothek sichergestellt.

Die Cliocast-Redaktion besteht aus Erich Keller (Zürich), Gesine Krüger (Zürich), Jan-Friedrich Missfelder (Basel) und Eva Pibiri (Lausanne) und wird unterstützt von infoclio.ch.



cliocast #5:
Hedwig Richter:
Moderne Wahlen. Eine Geschichte der Demokratie in Preußen und den USA im 19. Jahrhundert




cliocast #4:
David Gugerli:
Wie die Welt in den Computer kam. Zur Entstehung digitaler Wirklichkeit




cliocast #3:
Thalia Brero:
Rituels dynastiques et mises en scène du pouvoir. Le cérémonial princier à la cour de Savoie (1450-1550)




cliocast #2:
Dipesh Chakrabarty












cliocast #1:
Valentin Groebner:
Retroland. Geschichts­tourismus und die Sehnsucht nach dem Authentischen





Siehe auch: Rezension zum Buch von Tobias Becker.