Le portail suisse pour les sciences historiques

Digital Humanities – Numismatik und Nachbargebiete: Konzepte, Fragen, Erfahrungen

13. Mars 2020 - 10:30 - 14. Mars 2020 - 12:30 Add to calendar
Workshop

Argument
Die internationale Numismatik entwickelt zur Zeit eine grosse Dynamik, was digitale Projekte im Rahmen der «Digital Humanities» angeht. Viele Projekte und Daten-Portale, vor allem im Umfeld von nomisma.org, erarbeiten Normdaten, Konzepte und Datenstandards im Zusammenhang mit Metadatenbanken. Vor allem die Normdaten und Konzepte vereinheitlichen und erleichtern die Arbeit mit grossen Datenmengen vielfältigster Herkunft und stellen eine gemeinsame «Ontologie» zur Verfügung.

Diese Projekte erreichen auch die Schweiz und werden hier an Münzkabinette, an archäologische Dienste oder ans Inventar der Fundmünzen der Schweiz angebunden. Gleichzeitig entstehen an Universitäten Kompetenzzentren für Digital Humanities; Unternehmen der Grundlagenforschung innerhalb und ausserhalb der SAGW entwickeln eigene Portale (z.B. Histhub), um digitale Ressourcen und Ontologien zu entwickeln und zu bündeln. Der Workshop versucht zum ersten Mal, solche Bestrebungen, soweit sie für die archäologische Numismatik methodisch oder inhaltlich von Interesse sein können, vorzustellen und den Austausch über Konzepte und Erfahrungen zu fördern.

Es stellt sich dabei auch die Frage, was der Ertrag dieser neuen Ontologien und Metadatenbanken für die numismatische Forschung sein kann. Ergeben sich neue Themenfelder oder wird einfach die Masse des bisher Bekannten leichter zugänglich gemacht? Was für Erfahrungen werden gemacht, wenn Ontologien über die Fachgrenzen hinweg entwickelt werden müssen? Welche Fragestellungen können wir mit strukturierten Daten anders formulieren als bisher? Wie müssen die Konzepte definiert sein, damit sie nicht nur den Forschungsstand abbilden, sondern wissenschaftlichen Mehrwert schaffen?

Programm

Freitag, 13. März 2020 / Vendredi 13 mars 2020
10:30 – 11:30 - 35. Ordentliche Mitgliederversammlung der SAF / XXXVe Assemblée générale ordinaire du GSETM
ab / dès 11:45: Mittagessen (Stehlunch) / Repas de midi (buffet)

ab / dès 13:00 - Registrierung / Inscription

13:30 – 13:45 - Christoph Reding (Kantonsarchäologie Baselland) Begrüssung / Mot de bienvenue

13:45 – 14:00 Rahel C. Ackermann (Inventar der Fundmünzen der Schweiz, Bern) Einführung in das Workshopsthema / Introduction au thème des journées scientifiques

Session 1: Numismatische Projekte / Projets numismatiques
(Chair: Andrea Casoli)

14:00 – 14:30 Karsten Tolle (Universität Frankfurt a.M.)
Was bringen uns Linked Open Data und wie kann man das Vertrauen in diese stärken?

14:30 – 15:00 Martin Baer (Universität Wien)
Anwendungsorientierte Forschungsmöglichkeiten anhand von numismatischen Onlinedatenbanken

15:00 – 15:30 Marguerite Spoerri (University of Oxford)
Das Projekt «Coin Hoards of the Roman Empire»: Aktueller Stand, Herausforderungen und Perspektiven

15:30 – 16:00 Pause

Session 2: Kulturhistorische Blicke / Regards d'histoire culturelle
(Chair: Nicole Beuret)

16:00 – 16:30 Tobias Hodel (Universität Bern)
Die Numismatik aus Sicht der Digital Humanities: Standards und machine learning

16:30 – 17:00 Pascale Sutter (Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen, Bern)
Die Sammlung Schweizerischer Rechtsquellen (SSRQ) – eine Fundgrube für die Numismatik?

17:00 – 17:30 Werner Bosshard (Historisches Lexikon der Schweiz, Bern)
Das digitale HLS vernetzt

17:30 – 18:00 Monika Studer (Universitätsbibliothek Basel)
Katalogisierung im Verbundkatalog HAN (Handschriften – Archive – Nachlässe)

18:00 – 18:30 Diskussion / Discussion

20:00 Gemeinsames Abendessen / Repas du soir en commun
Tapeo – Brasserie Ziegelhof Liestal, Zeughausplatz 15, CH-4410 Liestal
https://www.tapeo.ch/index.php/liestal-brasserie-ziegelhof

Samstag, 14. März 2020 / Samedi 14 mars 2020
Session 3: Digitale Werkstätten / Ateliers numériques (Chair: Gilles Perret)

09:15 – 09:35 Christian Weiss (Schweizerisches Nationalmuseum, Zürich)
Das Projekt OSCAR – ein Online-Typenkatalog der Schweizer Münzprägung in Mittelalter und Neuzeit

09:35 – 09:55 Anne-Francine Auberson (Inventaire des trouvailles monétaires suisses, Berne), Rahel C. Ackermann (Inventar der Fundmünzen der Schweiz, Bern)
Visualisierung von Münzfunden

09:55 – 10:30 Pause

10:30 – 10:50 Julia Genechesi (Musée d'archéologie et d'histoire, Lausanne), Daniel Schmutz (Bernisches Historisches Museum), Gilles Perret (Musée d'art et d'histoire, Genève)
MuseumPlus im Betrieb / MuseumPlus en fonctionnnement

Session 4: Runder Tisch / Table ronde (Chair : Benedikt Zäch)

10:50 – 12:30 Rahel C. Ackermann, Tobias Hodel, Pascale Sutter, David Wigg-Wolf
Ertrag und Perspektiven / Apports et perspectives

12:30 Ende des Workshops / Fin des journées scientifiques

13:30 Fakultatives Mittagessen / repas de midi facultatif
Restaurant Farnsburg, Rheinstrasse 4, 4410 Liestal
https://www.restaurant-farnsburg.ch/

Organisé par: 
SAF / GSETM / GSSRM

Lieu de l'événement

Altes Amtshaus
Amtshausgasse 7
4410
Liestal

Contact

Benedikt Zäch

Informations supplémentaires sur l'événement

Coûts de participation

45.00 CHF

Inscription

Inscription via la personne de contact
Délai d'inscription: 
28.02.2020