The Swiss portal for the historical sciences

Rezension: Maria Meier - Von Notstand und Wohlstand

Im Rahmen des interuniversitären Forschungsprojekts «Die Schweiz im Ersten Weltkrieg: Transnationale Perspektiven auf einen Kleinstaat im totalen Krieg» ist eine Reihe von Arbeiten entstanden, die auf die dynamischen Veränderungen der Erfahrungen und Erwartungshorizonte fokussieren und mit einem vernetzungsgeschichtlichen Ansatz den Austausch- und Interaktionsprozess zwischen der Schweiz und den kriegsführenden Ländern neu beleuchten. Eine davon ist Maria Meiers Fallstudie «Von Notstand und Wohlstand», die die Lebensmittelversorgung in der Stadt Basel während des Ersten Weltkrieges untersucht. Meiers untersucht die Lebensmittelversorgung entlang der drei zentralen Themen Beschaffungswesen, Lebensmittelmarkt und Führsorgemassnahmen.

Béatrice Ziegler hat das Buch rezensiert und hält zum Schluss fest: «Die vielschichtig interpretierten Ergebnisse machen die Studie für ganz unterschiedliche Fragestellungen interessant und anregend. Meier hat mit einem klar strukturierenden Blick die Thematik in einen überzeugenden Aufbau überführt. Es entsteht ein reichhaltiges und vielseitig interpretiertes Bild der Lebensmittelpolitik im Kräftefeld unterschiedlichster Interessen und einer durch die Kriegsverhältnisse stark belasteten Bevölkerung.»

Lesen Sie die ganze Rezension auf infoclio.ch und HSozKult und Maria Meiers Buch in open access auf der Webseite des Chronos Verlags!

Béatrice Ziegler: Rezension zu: Meier, Maria: Von Notstand und Wohlstand. Die Basler Lebensmittelversorgung im Krieg, 1914–1918, Zürich 2020, in: infoclio.ch, 15.08.2021, <https://www.infoclio.ch/de/rez?rid=50649>.