Doktorandin/Doktorand

Das vom SNF geförderte Forschungsprojekt «Genesis and Impact of Psychiatric Expertises on Child Placement, 1921-1974» ist am Center of Medical Humanities / Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte der Universität Zürich angegliedert. Das Projekt untersucht im Rahmen des NFP 76 "Fürsorge und Zwang" Entstehung, Inhalt und Deutungsmacht ärztlich-psychiatrischer Expertisen im Zusammenhang mit der Fremdplatzierung von Kindern und Jugendlichen in Heime und Pflegefamilien.

Aufgabenbereich
Das Forschungsvorhaben beinhaltet die quantitative und qualitative Analyse eines kinderpsychiatrischen Aktenbestands auf der Grundlage einer Datenbank sowie Interviews mit Betroffenen bzw. deren Auswertung. Die Doktorierenden werden von zwei erfahrenen Postdocs begleitet.

Anforderungen
Voraussetzung für eine Bewerbung ist ein universitärer Masterabschluss in Geschichte, Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Psychologie, Humanmedizin oder benachbarten Disziplinen. Vorwissen über die Problematik fürsorgerischer Zwangsmassnahmen in der Schweiz ist wünschenswert.
Sprachkenntnisse / Language requirements

Sehr gute Deutschkenntnisse, wenn möglich auch Kenntnisse des Schweizer Dialekts (Akten enthalten teilweise Zitate in Mundart)

Computerkenntnisse
Übliche Office-Programme, FileMaker Pro (selbständige Einarbeitung)

Spezielle Anforderungen
Kompetenzen in Aktenlektüre; Aneignung von fachspezifischem Wissen; effiziente Eingaben grosser Datenmengen; fundierte Kenntnisse in quantitativer und qualitativer Sozialforschung; Sensibilität und zugleich psychische Belastbarkeit im Umgang mit Betroffenen und ihren Lebensgeschichten; Bereitschaft zur kritischen Selbstreflexion; Teamfähigkeit und selbständiges Arbeiten.

Wir bieten
Das Projekt ist mit anderen Projekten über den NFP76 und mit externen Kooperationspartnern verbunden. Bei der Einbindung in ein geeignetes Promotionsprogramm wird Hilfestellung geboten. Der Lohn richtet sich nach den Ansätzen des Schweizerischen Nationalfonds für Doktorierende. Eine ausführliche Projektbeschreibung mit detailliertem Forschungsplan wird bei Interesse zugesandt. Die Anstellung ist auf 3 Jahre befristet.

Stellenantritt
1. September 2018 oder nach Vereinbarung

Bewerbungen / Application
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen, Referenz- und Publikationsliste sowie einer eigenen Publikation (pdf) bis zum 15. Juli 2018 an: heimgartner@ethik.uzh.ch

Michelle Heigartner
Universität Zürich
Biomedizinische Ethik
Winterthurerstrasse 30
8006 Zürich

Bewerbungsfrist
07.07.2018

Employeur: 
Center of Medical Humanities, Universität Zürich
Taux d'occupation: 
60%
Lieu de travail: 
Zürich
Délai de candidature: 
15. Juillet 2018
Contact: 
Auskunft erteilt Michelle Heimgartner, 044/634 40 81, heimgartner@ethik.uzh.ch