Startstipendien "Geschichte der Prostitution im Zürich der Reformationszeit"

Am Historischen Seminar der Universität Zürich (Lehrstuhl Prof. Dr. Francisca Loetz) ist im Rahmen des vom Verein "500 Jahre Zürcher Reformation" geförderten Projektes "Gelebte Zürcher Reformation" zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens aber zum 1. Oktober 2018 ein einjähriges

Startstipendium für Doktorierende (30'000 CHF)

zu vergeben.

Das Stipendium dient der Ausarbeitung eines Forschungsprojektes, das sich mit der Geschichte der Prostitution im Zürich der Reformationszeit auseinandersetzt. Das Projekt setzt sich zum Ziel, dieses Thema auf der Basis einer reichen archivalischen Überlieferung im Staatsarchiv Zürich erstmalig wissenschaftlich umfassend zu bearbeiten und zu erforschen.

Die geplante Dissertation ist im Rahmen des Projektes "Gelebte Zürcher Reformation" angesiedelt, mit dem ein neues Standardwerk zur Geschichte der Zürcher Reformation erarbeitet werden soll. Erste Arbeitsergebnisse des Dissertationsprojekts sollen an einer Konferenz im November 2019 vorgestellt werden.

Das Stipendium dient der Unterstützung während des ersten Promotionsjahres. Mithilfe der Förderung erarbeiten Sie einen Antrag, mit dem Sie sich beim Schweizerischen Nationalfond, dem Forschungskredit der Universität Zürich oder einer anderen Förderinstitution um eine weitere Finanzierung ihres Promotionsprojektes bewerben. Bei der Antragstellung sowie der Entwicklung des Projekts werden Sie von der Projektleiterin unterstützt. Die Auszahlung des Stipendiums in Höhe von 30'000 Fr. erstreckt sich über zwei Tranchen, jeweils in Form einer auf sechs Monate befristeten Anstellung. Das Stipendium ist mit einer Einschreibung in das Doktoratsstudium der Universität Zürich verbunden. Eine Teilnahme am Doktoratsprogramm Geschichte ist erwünscht.

Ihr Profil:
Das Stipendium richtet sich an Nachwuchsforschende, die über ein sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium in den Geschichtswissenschaften, vorzugsweise mit einem Schwerpunkt in Geschichte der Frühen Neuzeit, Geschichte des Mittelalters und/oder Schweizer Geschichte verfügen. Erwartet wird die hohe Motivation für die Durchführung eines eigenständigen, mehrjährigen Forschungsprojektes sowie die Fähigkeit, mit handschriftlichen Quellen zu arbeiten.

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten:
- Motivationsschreiben und Lebenslauf
- Leseprobe (Kapitel aus der Masterarbeit)
- Kopien relevanter Zeugnisse
- ein bis zwei Referenzen

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in ausschliesslich elektronischer Form (PDF) bis zum 15. Juli 2018 an:
Prof. Dr. Francisca Loetz, f.loetz@hist.uzh.ch mit CC an Monika Rettke, sekloetz@hist.uzh.ch

Employer: 
Historischen Seminar, Universität Zürich
Place of work: 
Zürich
Application deadline: 
15. July 2018
Contact: 
Eva Seemann Karl-Schmid Strasse 4, 8006 Zürich eva.seemann@hist.uzh.ch