Das Schweizer Fachportal für die Geschichtswissenschaften

Ausschreibung: URIS-Fellowships

Zwei URIS-Fellowships, Herbstsemester 2021, Frühjahrsemester 2022
Universität Basel (Schweiz)
«Die Ukraine und Europa im Wandel»

Die Initiative Ukrainian Research in Switzerland (URIS) schreibt, unter Vorbehalt der Bewilligung der entsprechenden Projekt- bzw. Fördermittel, für das Herbstsemester 2021 und für das Frühjahrsemester 2022 zwei URIS-Fellowships an der Universität Basel (Schweiz) aus. Das international ausgerichtete Fellowship-Programm richtet sich an promovierte Wissenschaftler_innen aus dem Bereich der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften, deren Forschung einen substantiellen Beitrag zum besseren Verständnis von Geschichte, Gesellschaft, Politik und Kultur der Ukraine verspricht. Die URISFellowships ermöglichen einen sechsmonatigen Forschungsaufenthalt an der Universität Basel (August 2021–Januar 2022, bzw. Februar 2022–Juli 2022) und werden nach Exzellenz-Kriterien vergeben.

Gesucht werden international ausgewiesene Forscher-Persönlichkeiten, die bereit sind, sich im Netzwerk der Schweizer Ukraine-Forschung zu engagieren und während ihres Aufenthaltes in der Schweiz eine Lehrveranstaltung mit Ukraine-Bezug an der Universität Basel anzubieten. Arbeitsschwerpunkt von URIS im Herbstsemester 2021 und Frühjahrsemester 2022 ist das Thema «Die Ukraine und Europa im Wandel». Die Ausschreibung der beiden Fellowships richtet sich insbesondere an Bewerber_innen mit einem trans-regionalen Forschungsschwerpunkt. Während der Laufzeit der Fellowships besteht Residenzpflicht in Basel. Über die Vergabe der Fellowships entscheidet ein wissenschaftlicher Beirat.

Die Universität Basel ist ein dynamisches und international gut vernetztes Zentrum der Osteuropa- Forschung. 2005 wurde hier der erste interdisziplinäre BA-Studiengang „Osteuropa-Studien“ in der Schweiz ins Leben gerufen. Institutionell wird der Fachbereich Osteuropa an der Universität Basel vom Slavischen Seminar und der Professur für Osteuropäische Geschichte getragen. Daneben bestehen enge Kooperationsbeziehungen zur Kunstgeschichte, den Sozial-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, den European Global Studies sowie zu den Jüdischen Studien.

Die Initiative Ukrainian Research in Switzerland (URIS) wird vom Schweizerischen Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) gefördert. URIS setzt sich zum Ziel, einen nachhaltigen Beitrag zur Vertiefung der Ukraine-Expertise in der Schweiz zu leisten, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern und zur internationalen Vernetzung der in der Schweiz angesiedelten universitären Ukraine-Forschung beizutragen. Dafür werden regelmässig URIS-Fellowships ausgeschrieben, eine Datenbank und Website zur Schweizer Ukraine-Forschung unterhalten und regelmässig wissenschaftliche Netzwerkveranstaltungen organisiert.

Bewerbungsvoraussetzungen
• Hochschulabschluss sowie sehr gute Promotion im Bereich der Sozial-, Kultur- oder Geisteswissenschaften. Die Ausschreibung richtet sich sowohl an jüngere wie auch an erfahrene Wissenschaftler_innen.
• Laufendes Forschungsvorhaben, das einen substantiellen Beitrag zum besseren Verständnis der Geschichte, Gesellschaft, Politik und Kultur der Ukraine verspricht.
• Sehr gute Englisch- oder Deutschkenntnisse (neben Ukrainisch- und Russischkenntnissen).
• Erfahrung in universitärer Lehre sowie Bereitschaft zur Durchführung einer einsemestrigen Lehrveranstaltung (2 SWS) an der Universität Basel im HS 2021 bzw. im FS 2022 (in englischer oder deutscher Sprache).
• Bereitschaft, im Rahmen von URIS einen Workshop zu organisieren und an anderen Aktivitäten des Netzwerks teilzunehmen.
• Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftler_innen jeder Nationalität bzw. Staatsangehörigkeit. Forscher_innen aus der Ukraine und ihren Nachbarländern werden explizit aufgerufen sich zu bewerben.

Angebot & Konditionen
• Das URIS-Fellowship ist mit CHF 4000.-/Monat dotiert. Zudem werden die Visumsgebühren sowie die Kosten für den Abschluss einer Kranken- und Unfallversicherung in der Schweiz, für die Hin- und Rückreise aus dem Herkunftsland nach Basel (einmalig) und für ein Halbpreis- Abonnement der Schweizerischen Bundesbahnen erstattet.
• Der/die Gastwissenschaftler_in erhält einen Arbeitsplatz an der Universität Basel mit elektronischer Infrastruktur und Bibliothekszugang etc.
• In administrativen Belangen wird der/die Gastwissenschaftler_in durch die Koordinationsstelle von URIS unterstützt.

Bewerbungsunterlagen
• Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular mit Standardangaben (auf www.uris.ch).
• Motivationsschreiben mit Angaben zu Forschungsgebiet und Lehrerfahrung.
• Lebenslauf inkl. Publikationsliste.
• Zeugniskopien des Hochschulabschlusses und der Promotion.
• Nachweis der Englisch- bzw. Deutschkenntnisse.
• Projektskizze zum aktuellen Forschungsvorhaben (max. 3 Seiten).
• Konzept (max. 2 Seiten) für eine einsemestrige Lehrveranstaltung (2 SWS), d.h. ca. 12 Lerneinheiten. Die Lehrveranstaltung wird in das Curriculum des interdisziplinären BAStudiengangs „Osteuropa-Studien“ an der Universität Basel integriert und soll anschlussfähig sein für Studierende unterschiedlicher Fächer und Lernniveaus.
• Zwei aussagekräftige Referenzschreiben (mind. eines von einem/r Inhaber_in einer Professur an einer Universität). Diese sind – getrennt von der Bewerbung – von den Referenzpersonen bis zum 20. November 2020 per E-Mail direkt an uris@unibas.ch zu senden.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:
URIS – Ukrainian Research in Switzerland
Prof. Dr. Frithjof Benjamin Schenk
Universität Basel, Departement Geschichte
Hirschgässlein 21
CH-4051 Basel

Bitte übermitteln Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 20. November 2020 in englischer oder deutscher Sprache in elektronischer Form in einem Dokument (pdf-Format) per E-Mail an
uris@unibas.ch.

Kontakt für Rückfragen
Dr. des. Anne Hasselmann
Wiss. Koordinatorin URIS
Universität Basel
Departement Geschichte
uris@unibas.ch
www.uris.ch

Information

AnhangGröße
URIS-Fellowships189.51 KB
Arbeitgeber: 
Universität Basel
Arbeitsort: 
Basel
Bewerbungsfrist: 
20. November 2020