Buchvernissage: Antikommunisten als Staatsschützer

16.04.2019 - 18:00 Add to calendar


Das Buch von Dorothe Zimmermann stellt das Wechselspiel von Antikommunismus und Staatsschutz von 1930 bis 1948 ins Zentrum. Es zeigt erstmals die engen Verflechtungen zwischen einer privaten, rechtsbürger­lichen Organisation und staatlichen Institutionen auf. Deutlich wird, wie die Überwachungstätigkeit, aber auch die Gründung der Bundespolizei und die Entstehung zahlreicher antikommunistischer Gesetze in enger Absprache zwischen den Behörden und dem bis 1948 existierenden Schweizerischen Vaterländischen Verband zustande kamen.

Programm:
Dr. Gregor Spuler, Archivleiter
Begrüssung

Prof. Dr. Philipp Sarasin, Universität Zürich
Privater«Staatsschutz» als organisierte Denunziation

Dorothe Zimmermann, Autorin
Linke Entgegnungen. Der SVV in Max Toblers Kriminalroman «Das Maschinengewehr» (1927)

Wir bitten um Anmeldung unter:
afz@history.gess.ethz.ch / Tel. 044 632 40 03


Dorothe Zimmermann: Antikommunisten als Staatsschützer. Der Schweizerische Vaterländische Verband, 1930–1948, Zürich 2019

Organizzato da: 
Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich
Venue
Archiv für Zeitgeschichte ETH Zürich
Hirschengraben 62
8001
Zürich
Zurigo
Informazioni sui costi
Tariffa dell'evento: 
0.00 CHF